Kategorien
Mixing

Warmer Sound auch digital Teil 2 (Video)

Wie kann ich dem Sound die digitale Kälte und Sterilität nehmen?

Diese Frage stellt sich früher oder später jeder, der seine Digitalaufnahmen mit Musik aus den 60er, 70er oder 80er Jahren vergleicht. Warum klingen alte Aufnahmen so Rund, warm und angenehm für das Ohr?

Nun ja, ein großer Teil des Sounds ist das Aufnahmemedium selbst: Die analoge Bandmaschine.

Diese nimmt im Gegensatz zu unseren heutigen Digitalwandlern nicht linear auf und hat einen deutlich geringeren Dynamikumfang.

Das äußert sich unter anderem in einer leichten Kompression der Aufnahme, harmonischer Verzerrung und Betonung tiefer und mittlerer Frequenzen, währen die Höhen eher weichgezeichnet klingen.

Wenn Du diesen Sound magst und suchst, dann schau dir mein Video zur digitalen Emulation von analogen Bandmaschinen an. Dort zeige ich dir genau wie sich die Bandsättigung auf den Klang auswirkt:

Warmer Sound auch digital durch Emulation von Bandsättigung

Einen weiteren Beitrag zum Thema „Warmer Sound auch digital?“ findet Ihr hier auf meinem Blog.

Was sind Eure liebsten Plugins und Mixing-Strategien für analoge Wärme? Schreibt mir gerne Eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.