Kategorien
Equipment Mixing

Vocal Chain mit DAW Stock Plugins

Ich habe über die Jahre sehr viel Geld für Plugins ausgegeben. Irgendwann musste ich mir leider eingestehen, dass mich das alleine nicht zu einem besseren Mixing Ingenieur oder Musiker gemacht hat.

Denn im Grunde geht es immer um die gleichen Basics/Grundlagen: Dynamik und Frequenzgang.

Diese beiden Dinge lassen sich eben auch hervorragend mit den Stadard Kompressoren und Equalizern aus Pro Tools, Logic, Cubase, Live etc. bearbeiten.

Heute zeige ich Euch wie man mit Standard DAW Plugins (Kompressor & Equalizer) eine einfache und gut klingende Vocal Chain kreiert ohne auch nur ein kostenpflichtiges Drittanbieter Plugin zu nutzen.

Für mich war es eine interessante Challenge und hat mir gezeigt, dass nicht die Werkzeuge selbst den Klang machen, sondern wer sie benutzt und wie er sie benutzt.

So lange Du eine klare Vorstellung vom finalen Klang hast kannst Du Ihn auch mit Standard Plugins erreichen. Der Vorteil ist auch, dass man sich nicht vom hohen Preis der Drittanbieter Plugins blenden lässt und somit mehr auf das Ergebnis fokussiert ist und weniger auf die fotorealistische Grafik einer analogen Emulation.

Weniger ist mehr – das gilt vor allem auch im Mixing.

Bevor man die Basics und die Tools, die man hat nicht beherrscht braucht man noch keine weiteren Tools nur weil andere sie benutzen. Diese werden dich nämlich nicht so sehr weiterbringen wie gezieltes Gehörtraining und das Lernen von EQ und Kompression.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.