Kategorien
Mastering Mixing

In welcher Bitrate und Samplerate muss ich meinen Mix fürs Mastering exportieren?

Video zum Thema Bitrate und Sample Rate beim Export fürs Mastering

Ihr wollt Euren Song professionell oder über einen Onlineservice Mastern lassen? Ihr seid Euch nicht sicher in welchem Format ihr den Sond in Eurer DAW exportieren solltet um Qualitätsverlust oder doppelte Konvertierung zu vermeiden?

Dann habe ich hier einen kleinen Mix-Export-Guide für dich!

Bitrate und Samplerate beim Exportieren

Um das Thema Bitrate und Samplerate zu verstehen möchte ich Euch zunächst ein paar Grundlagen näherbringen.

Euer Audiointerface nimmt in 99% der Fälle in 24 Bit mit Sampleraten von 44,1kHz-192kHz auf. Das bedeutet jedoch nicht, dass Ihr euren Mix in 24 Bit exportieren solltet, denn:

Eure DAW arbeitet intern mit 32 bzw. 64 Bit Float, auch wenn die zugrundeliegenden Audiodateien nur 24 oder 16 Bit sind.

Kurzgesagt, haben 32/64 Bit Float den Vorteil, dass auch Werte über 0dBfs dargestellt werden können (mehr Headroom) und zwischen den Berechnungen kein Dithering durchgeführt werden muss.

Wenn Ihr Euren Song also an einen Mastering Engineer schickt wird er in der DAW wieder in ein Floating Point Format (32 oder 64 Bit) gebracht.

Demzufolge ist es am sinnvollsten den fertigen Mix direkt als 32 Bit Float in der original Samplerate von der ursprünglichen Session zu exportieren. Das hat dann den Vorteil, dass Ihr keinerlei Qualitätsverlust beim Umrechnen von 32 Bit in 24 Bit habt und kein Dithering durchführen müsst.

Der Song verlässt genau in der Form die DAW wie Ihr ihn bei der Bearbeitung hattet. Zwar wäre der Qualitätsverlust zu einem 24 Bit Export kaum hörbar, aber wenn weitere Bearbeitung stattfinden soll ist es besser in der höchstmöglichen Qualität zu exportieren, da sonst die Artefakte hörbar werden könnten. Der Mastering Engineer kann dann anschließend für jeden Ausgabeweg das passende Format bereitstellen.(CD, Spotify, High Res, etc.)

Wenn Eure Session also auf z.B. 24 Bit 48kHz eingestellt ist wäre das richtige Exportformat 32 Bit 48kHz. Lasst Euch hier nicht von den 24 Bit verwirren – das ist lediglich das Aufnahmeforrmat, die DAW und alle Plugins arbeiten wie beschrieben in 32/64 Bit Float.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen Klahrheit in dieses trockene, aber durchaus wichtige Thema bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.